Digitale Körperanalysewaage mit Bluetooth und Smartphone App im Test

Werbung

Das digitale Zeitalter ist gleichzeitig auch das Zeitalter der Daten. Alles wird erfasst, zusammengefasst, ausgewertet und dem Konsumenten übersichtlich zur Verfügung gestellt. Wo man früher noch kostspielige Geräte brauchte, erledigen dass kleine Gadget für wenig Geld. Das bringt dem Menschen enorme Vorteile und Möglichkeiten zur Selbstkontrolle.
In der Gesundheitsbranche setzt sich dieser Trend ebenfalls fort und bietet unzählige Möglichkeiten, um jederzeit mit Informationen über Körper und Fitness versorgt zu werden. Ein Beispiel für die Vernetzung von Gadgets, die unsere Körperform messen und Informationen an uns liefern sind digitale Körperanalysewaagen.

Neben dem Gewicht, werden viele weitere Faktoren der Körperform gemessen. Dazu gehört beispielsweise der Muskel- und Wasseranteil, Fettanteil und Knochengewicht. Mit diesen Daten und der Größe des Körpers wird zusätzlich der Tagesbedarf an Kalorien ausgerechnet und ausgegeben.
Um mir einen Überblick über meine Fitnessform zu verschaffen, habe ich mir die Medisana BS 440 Connect Körperanalysewaage zugelegt. Für einen Preis von rund 50 Euro finde ich sie ziemlich erschwinglich und nach einem zwei Wochen andauernden Test kann ich behaupten, dass sie auch einhält was sie verspricht.
Ich habe mir mindestens einmal täglich auf die Waage gestellt und habe gleichzeitig meine Ernährung umgestellt, um verwertbare Daten zu bekommen. Nachdem Daten wir Größe und Alter vor der ersten Benutzung in der Waage eingestellt hat, kann man auch direkt loslegen.

Die Messung geht nur wenige Sekunden und im Anschluss werden die Daten wie Gewicht, BMI, täglicher Kalorienbedarf und weitere Daten auf der digitalen Anzeige der Waage angezeigt. Jetzt kommt auch eine Funktion zum Einsatz, die ich persönlich sehr schätze. Alle gemessenen Daten werden nun per Bluetooth 4.0 an das Smartphone bzw. die VitaDock+ App übertragen und da auch gespeichert. Wie man auf den Screenshots weiter unten sehen kann, sieht man unter dem Namen (In diesem Fall „Max“) den Verlauf der Messungen. Man kann hier sehr gut den Gewichtsverlust aufgrund der Ernährungsumstellung erkennen. Zusätzlich wird der BMI (Body Mass Index) und das Körperfett angezeigt.

Die Gewichtsmessungen werden von der App in einem weiteren Bild auch detaillierter dargestellt. Hier kann man ein Zielgewicht angeben und sieht somit auch den Weg, den man noch vor sich hat.
Mein absoluter Favorit ist aber VitaDock Online. Jede Messung mit der Wage wird nämlich nicht nur mit dem Smartphone synchronisiert, sondern auch mit dem Onlinedienst von VitaDock. Hier hat man erweiterte Funktionen wie den Excel-Export aller Daten. Mit den Daten in der Excel-Tabelle kann man nach Belieben Rechnungen, Durchschnittsermittlungen und sämtliche Dinge ausrechnen, die Excel eben zulässt. Wer eine größere Gewichtsabnahme vor hat und sich vom Arzt überwachen lassen möchte, kann die Liste dem Arzt weitergeben.

Mein Fazit: Die zahlreichen Daten und der Export in eine Excel-Datei bieten unzählige Möglichkeiten der Gewichtskontrolle und unterstützen jeden bei einer Ernährungsumstellung.

Nachbesserungsbedarf: Bei der App vermisst man einige Funktionen für eine bessere Übersicht der restlichen Daten wie Muskelmasse oder Fettanteil. Hier könnte man mit einem Verlaufsdiagramm einsetzen. Auch die ständigen Hinweise auf weitere Geräte, die sich mit den VitaDock App vernetzen, stört hin und wieder.

Kategorie: Allgemein, Technik, Tipps und Tricks Tags: Körperanalyse, Medisana, Waage

Recent Posts

Bookmark and Promote!

3 Responses to "Digitale Körperanalysewaage mit Bluetooth und Smartphone App im Test"

  1. Michael sagt:

    Gar nicht schlecht, die Geräte von heute. Ich habe mir damals eine Körperfettwaage für 20 Euro zugelegt und alle Daten manuell auf ein Blatt Papier geschrieben. Das ergibt dann natürlich nach einiger Zeit einen Blätterwald, was nicht ganz so praktisch ist.

    Ich bin zwar eher der traditionelle Typ, aber ich stimme dir zu, dass es äußerst praktisch ist, Daten von der Waage direkt auf Smartphone und Computer übertragen zu können. Auf diese Weise lässt sich der Verlauf der unterschiedlichen Gewebeanteile im Körper gut nachvollziehen und sicher kann man auch prozentual berechnen, welche Änderungen sich ergeben haben. Besonders spannend dürfte dann sogar sein, den wahrscheinlichen Gewichtsverlust der nächsten Monate zu prognostizieren. Dann weiß man sogar, wo man höchstwahrscheinlich in 6 Monaten stehen wird.

  2. Susanne sagt:

    Finde ich gut die Waage und 50€ ist jetzt nicht die Welt. Und mit der Passenden App ist es glaub ich genau das richtige für viele Frauen. Ich werde mich danach umschauen und mir sowas zulegen. Melde mich dann mit einem Feedback wieder.

Leave a Reply

Submit Comment

© 2016 Idee:Buzz. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.