Mehr als jeder zweite Deutsche nutzt ein Smartphone

Werbung

Immer mehr Deutsche nutzen ein Smartphone: einer Statistik zufolge sind es bereits zwei Drittel der Bevölkerung. Wie erklärt sich dieser Trend? Nun, vor allem wäre da die massenhafte Ausbreitung der Geräte zu nennen. So haben die mobilen Helfer in den letzten Jahren einen massiven Wachstumsschub erhalten. Seitdem Apple 2007 das erste Gerät der neuen Geräteklasse auf den Markt brachte, wurden auch in Deutschland immer mehr auf die Vorzüge der neuen Geräte aufmerksam gemacht. So lassen sich mit ihnen nicht nur die früher für Handys typischen Funktionen wie SMS-Versand, Anrufe oder das Abhören der Mailbox durchführen, mittlerweile sind die Geräte ware Hochleistungsrechner geworden: sie helfen bei der Navigation, dienen als Taschenlampe, Kamera, Musikspieler oder mobile Spielekonsole. Außerdem ermöglichen sie das bequeme Surfen im Netz: so kann man nicht nur Onlinebanking unterwegs durchführen, auch Bücher, Klamotten oder Essen können mittlerweile direkt vom Aufenthaltsort des Nutzers bestellt werden.

Risiken sollten Nutzern bewusst sein

Selbstverständlich haben auch die neuen Mobilgeräte ihre Tücken. Verliert man sie oder werden sie einem geklaut oder beschädigt, kann das mehr als ein Ärgernis sein, besonders, wenn man Passwörter oder Urlaubsfotos darauf gespeichert hatte. Auch sollte man sich immer bewusst sein, dass der Geheimdienst mithört. Stichwort: Snowden & Co.

Vor dem Kauf: Information ist das A und O

Des Weiteren ist es wichtig, sich vor dem Kauf eines Smartphones darüber zu informieren, wie sich Mobilfunkverträge voneinander unterscheiden. Die Wahl des richtigen Tarifs ist nicht immer einfach. So finden sich aussagekräftige und zugleich neutrale Vergleichsportale, die über Leistungen und Risiken, die ein Tarif bergen kann, nur äußerst selten.

Intelligentes Gerät für jedermann

Die Etablierung von Smartphones hat schon jetzt spürbare Auswirkungen auf den PC-Markt. Dabei erklärt sich die Nachfrage nach den tragbaren Geräten vor allem durch den mobilen Einsatz. Von fast jedem Ort der Welt kann man sich mit anderen verbinden. Das Phone ist also in zweierlei Hinsicht „smart“ geworden: es ist klein und handlich und dazu intelligent.

Kategorie: Allgemein Tags: Gaming, Smartphone

Related Posts

Bookmark and Promote!

2 Responses to "Mehr als jeder zweite Deutsche nutzt ein Smartphone"

  1. Maximilian sagt:

    Ich bin mir sicher, dass die wenigsten Menschen sich wirklich vollkommen bewusst über die Gefahren von Smartphones sind. Gerade was das Herunterladen von Apps angeht, wird meist sorglos und ohne größere Bedenken gehandelt. Apps sind ja auch wirklich sehr praktisch – keine Frage. Doch es ist eine Frechheit, wie viele Berechtigungen sich die Hersteller von den Nutzern für die Verwendung ihres Produktes einholen. Oft werden diese Zugeständnisse vom Kunden – naiverweise – nicht einmal richtig durchgelesen. So haben Firmen und Hacker natürlich ein leichtes Spiel, um an die persönlichsten Informationen eines Menschen zu gelangen.

  2. Reiner sagt:

    Das smartphone als Alltagsgegenstand für die berufliche wie auch private Nutzung ist nicht mehr wegzudenken. Die damit verbundenen Risiken erhalten aber anscheinend immer noch nicht die notwendige Beachtung. Aufgrund der umfangreichen Möglichkeiten sind auch vielfältige Angriffsflächen gegeben. Musste in der Vergangenheit ein Firmennetzwerk gesichert werden ist heutzutage kaum mehr möglich betriebliche Kommunikationsmittel vor Spionage Angriffen zu schützen. Der leichtsinnige Anwender tut dann noc hsein übriges dazu und die IT Sicherheit steht vor unlösbaren Aufgaben.

Leave a Reply

Submit Comment

© 2016 Idee:Buzz. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.