Spammer enttarnen mit Wildcard E-Mail-Adressen

Werbung
SPAM enttarnen

SPAM enttarnen

Heutzutage muss man sich in der Regel auf jeder Webseite oder in jedem Forum registrieren. Auch bei Gewinnspielen von seriösen Unternehmen müssen Daten wie Name und E-Mail-Adresse angegeben werden.

Viele Anbieter benutzen Gewinnspiele als E-Mail-Köder, d.h. es werden alle angegeben Daten in der Regel weiterverkauft. Damit man diesen Machenschaften hinter die Schliche kommt und die Unternehmen und Webseiten enttarnt, die Daten und E-Mail-Adressen weitergeben, gibt es mehrere Möglichkeiten.

Die effektivste Möglichkeit bietet sich an, wenn man eigenen Webspace hat und somit auch eigene E-Mail-Adressen erstellen kann. Hier auf Idee:Buzz habe ich beispielsweise @spam.ideebuzz.de eingerichtet. Den gewünschten Namen vor dem @-Zeichen kann ich bei der Eingabe auf fremden Seiten frei wählen, da ich eine Wildcard-E-Mail-Adresse angelegt habe. Da bedeutet, dass jede E-Mail, die an @spam.ideebuzz.de geschickt wird, in einem Postfach landet. So kann man bewusst spuren legen wie beispielsweise:

example.com@spam.ideebuzz.de

Wenn man sich also auf example.com registrieren würde und einige Tage später eine E-Mail in meinem Postfach landet, die an die oben genannte Adresse adressiert ist, aber nicht vom example.com kommt, kann ich davon ausgehen, dass die E-Mail-Adresse weiterverkauft wurde. In der Vergangenheit konnte ich auf diese Art und Weise schon mehrere angeblich seriöse Unternehmen enttarnen. Darunter gehört auch web.de. Wer davon mehr erfahren möchte, kann gerne den Bericht lesen. http://ideebuzz.de/web-de-gibt-e-mail-weiter-fur-spam/.

Eine weitere Methode, die obendrein kostenlos aber dafür weniger effektiv ist, ist die Benutzung von gmail.com. Man kann an den Gmail Benutzernamen weitere Informationen anhängen.

Beispiel: meinname+example.com@gmail.com

Die E-Mail kommt dann im Postfach von meinname@gmail.com an. Diese Methode kennen bereits viele Spammer und entfernen einfach alle Daten nach dem + Zeichen oder lassen die Eingabe bei der Registrierung erst gar nicht zu. Aus diesem Grund habe ich mich für die erste Methode entschieden. Wer also eine eigene Wildcard Adresse anlegen möchte, sollte sich vorab informieren, bei welchem Anbieter dies möglich ist. Ich benutze hierzu Alfahosting mit der Konfigurationsoberfläche von Confixx . Ein günstiger Anbieter, den ich schon seit Jahren verwende.

Kategorie: Allgemein, Fundsachen, Tipps und Tricks Tags: e-mail, SPAM, web.de, Wildcard

Related Posts

Bookmark and Promote!

Leave a Reply

Submit Comment

© 2016 Idee:Buzz. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.