Worauf man beim Autoverkauf achten sollte

Werbung

Wer bereits in den letzten Jahren ein Auto gekauft hat, wird dies auch mit der Unterstützung des Internets gemacht haben. Es gibt ja mittlerweile zahlreiche Vergleichsportale mit unzähligen Filtern, um das richtige Auto bzw. den Käufer zu finden.

Portale wie mobile.de bieten auch die Verkaufsmöglichkeiten von Privat zu Privat. Die Funktionen und die Bedienbarkeit sind denkbar einfach und orientiert sich ebenfalls an den gewohnten Bedienungen. Die Plattformen an sich sind sehr hilfreich, wenn man seine alte Karre verkaufen möchte. Den Zugang zur Verkaufsplattform kann man hier finden.

Ich hatte erst vor wenigen Monaten die Ehre, meinen alten VW-Polo zu verkaufen. Der Verkaufspreis mit 1000,- EUR war vergleichsweise niedrig. Mit dem Verkauf auf so einem Portal sind mir einige Dinge aufgefallen, die ich so nicht erwartet hätte.

Anrufe von Telefon-Bots

Nur wenige Sekunden nachdem ich das Inserat eingestellt habe, klingelte auch schon mein Handy. Ich war sehr überrascht über die schnelle Reaktionszeit. Der Mann am Telefon fragte mich dann detailliert über das Auto aus. So detailliert, dass mir klar wurde, dass er mein Inserat gar nicht gelesen hatte. Ich legte relativ schnell auf, weil das Angebot unterirdisch war und machte mich auf die Recherche. Ich stieß in zahlreiche Foren auf die gleiche Beschreibung und erhielt auch relativ schnell die Antwort.

Mit dem Autosuchprogramm zum Schnäppchenpreis

Viele Händler verwenden Autosuchprogramme, die in Sekundenschnelle die neuesten Inserate entdecken und automatisch anrufen. Da kann es dann auch mal vorkommen, dass die wenigen Sekunden nicht ausreichen, um das Inserat genau durchzulesen. Wer sich von diesen Anrufen belästigt fühlt, sollte die Nummer nicht öffentlich machen und erst auf Anfrage rausgeben.

Das Prinzip dieser Händler ist, als erster vor allen anderen den Kontakt aufzunehmen und somit einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu haben. Es ist empfehlenswert, geduldig zu sein und einfach abzuwarten. Je mehr Angebote man sich einholt, desto besser kann man den echten Marktwert ermitteln und hat somit klare Vorstellungen, zu welchem Preis man sein eigenes Auto verkaufen kann.

Mit der Adresse sollte man nicht zu leichtfertig umgehen und ebenfalls nur rausgeben, wenn man echtes Interesse beim Gegenüber erkennen kann. Wenn man sich an diese einfachen Regeln hält, kann das Autoverkaufen sogar richtig Spaß machen.

Kostenloses Verkaufsmaterial mit wenigen Klicks

Mobile.de bietet nach der Erstellung des Inserats die Möglichkeit, ein Verkaufsschild mit sämtlichen wichtigen Verkaufsdaten als PDF herunterzuladen oder auszudrucken. Des Weiteren wird ein kostenloses Muster für den Kaufvertrag bereitgestellt. Das erleichtert den Verkaufsprozess enorm, weil viele Privatverkäufer sich unsicher bezüglich der rechtlichen Aspekte sind.

Die App von mobile.de packt das alles noch kompakt auf das Smartphone und lässt somit auch schneller auf Anfragen reagieren.

Kategorie: Allgemein

Recent Posts

Bookmark and Promote!

Leave a Reply

Submit Comment

© 2016 Idee:Buzz. All rights reserved. XHTML / CSS Valid.